Willkommen auf unserer Homepage

Die „Oase Maria Königin des Friedens“ ist eine katholische Gebetsgemeinschaft, die sich vor allem für den Frieden einsetzt. Sie ist eine Vereinigung von Gebetskreisen, deren Quelle im Wallfahrtsort Medjugorje - in den Botschaften der Königin des Friedens liegt. In spiritueller und sozialer Weise versucht die „Oase“ diese Botschaften zu leben. Die geistige Ausrichtung in dieser Bewegung liegt auf dem „Kehrt um und glaubt an das Evangelium“ (Mk. 1,15). Diesen Weg der Umkehr und des Glaubens möchte die „Oase Maria Königin des Friedens“ bewusst mit Maria gehen, der Mutter unseres Herrn. Es werden in der Intention des Friedens Gottesdienste und Gebetskreise abgehalten, Seminare und Einkehr-Tage organisiert und Wallfahrten ausgeschrieben.

Unser Jahresmotto :   

„ Der Frieden, ein Weg der Hoffnung “

 

Papst Franziskus am 1.  Jänner 2020 - Weltfriedenstag beim Angelus.

 

Aktuelle Informationen und Gebetsaufrufe

Friedensgottesdienst  in der Basilika Wilten

mit em. Bischof Dr. Alois Kothgasser

 

18:30 Rosenkranz und Beichtgelegenheit

19:00 Eucharistiefeier

mit Heilungsgebet, eucharistischer Prozession

 

 

 

Friedensgottestdienst

in der Anbetungskirche Karl-Kapferer-Straße 7, Innsbruck

            

 

 




Ostergruß von Bischof Hoser aus Medjugorje

 

Liebe Pilger und Pfarrgemeindemitglieder der Pfarrei Medjugorje, Brüder und Schwestern,

das soziale Leben scheint in der ganzen Welt stehen geblieben zu sein. Wir durchleben eine schmerzhafte und unwirkliche Zeit, in der wir durch viele Veränderungen der Lebensgewohnheiten, normale Begegnungen und das Zusammensein, sowie die liturgischen Feierlichkeiten aufgeben mussten. Das schmerzhafteste ist sicherlich, das "eucharistische Fasten", ein Opfer, das von uns aus Liebe gegenüber dem anderen verlangt wird.

In diese Szene passt mehr oder weniger das heutige Bild von Medjugorje. Eingetaucht in Friede und irgendwie unheimliche Stille, mit völlig verlassenen Pilgerwegen, mit leeren Unterkünften und einer Kirche mit geschlossener Tür.

...

Liebe Brüder und Schwestern,

 diesem Unglück können wir uns mit einer mächtigen Waffe entgegensetzen: mit dem inbrünstigen und immerwährenden Gebet. In der Kirche von Medjugorje die vorübergehend in äußerer Stille versunken ist, verstummt das Gebet nicht. In der Gebetsgemeinschaft mit den Priestern von Medjugorje, den Ordensfrauen und Ordensmännern, verschiedenen Gemeinschaften und Pfarrgemeindemitgliedern, können Sie jeden Abend über soziale Kommunikationsmittel aus ihrem Haus eine „kleine Kirche“ machen.

Ich versichere Ihnen meinen Segen und mein tägliches Gedenken im Gebet für Ihre Anliegen. Ich vertraue Sie alle dem Schutz des auferstandenen Christus und Maria, der Königin des Friedens, an.

gesamter Text hier

Gebetsaufrufe


Petrus Canisius im Innsbrucker Dom

     Gebet vom Hl. Petrus Canisius

V: Allmächtiger, ewiger Gott; Herr, himmlischer Vater! Sieh an mit den Augen deiner Barmherzigkeit das Elend und die Not der Menschen. Erbarme dich aller Gläubigen, für die dein Sohn, unser Herr und Heiland Jesus Christus, sich freiwillig in die Hände der Sünder gegeben und sein kostbares Blut am Stamm des Kreuzes vergossen hat.

A: Durch diesen Herrn Jesus Christus verschone uns, gütiger Vater, vor allen Strafen, wende ab gegenwärtige und zukünftige Gefahren, Terror, Gewalt und Krieg, Krankheiten und alles Unheil.

V: Erleuchte und stärke in allem Guten die Verantwortlichen in Kirche und Welt, damit sie alles fördern, was deiner Ehre und unserem Heil dient, zum allgemeinen Frieden und zum Wohl der ganzen Welt.

A: Verleihe uns, o Gott des Friedens, rechte Einheit im Glauben ohne alle Spaltung und Trennung. Bekehre unsere Herzen zur wahren Buße und Besserung des Lebens. Entzünde in uns das Feuer deiner Liebe. Gib uns Eifer und Hunger nach aller Gerechtigkeit, damit wir, deinem Willen gehorsam, im Leben und Sterben dir gefallen.

V: Wie du willst, o Gott, dass wir bitten sollen, bitten wir dich für unsere Freunde und Feinde, für Gesunde und Kranke, für Betrübte und Bedrängte, für Lebende und Verstorbene.

A: Dir, o Gott, sei empfohlen unser Tun und Lassen, unser Handel und Wandel, unser Leben und Sterben. Lass uns hier in deiner Gnade leben und dort in der Gemeinschaft der Heiligen dich ewig loben und ehren. Das verleihe uns, Herr, himmlischer Vater, durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, unseren Herrn und Heiland, der mit dir und dem Heiligen Geist als derselbe Gott lebt und herrscht in Ewigkeit.
Amen.

 



 

 

 

 

(Bild: Magna Mater Austriae - Maria Zell)

Gebet für Österreich

In Zeiten politischer Herausforderungen und religiösem Verfall beten wir zur MAGNA MATER AUSTRIAE!

 

In diesem Sinn möchten wir auch auf eine ökumenische Gebetsbewegung www.prayforaustria.at die unter anderem auch von Missio Österreich unterstützt wird, hinweisen.

 

 

 


 

 

 

Gebet für den Hl. Vater

 „O Blut und Wasser, das vom Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns geflossen ist, ich vertraue auf Dich!“  (Tagebuch §84)

Dieses Gebet hört nie auf, das Herz des Vater zu unseren Gunsten zu bewegen. Unser Papst Franziskus braucht unsere Gebete sehr, besonders wenn man sich die heikle Situation, in der sich die Kirche heute befinden, vor Augen hält. 

 Foto:AP/dpa  Quelle Text: "Children of Medjugorje"  www.childrenofmedjugorje.com

 


 

 

Gebet um Einheit in der Kirche und in den Familien

 

Heiliger Erzengel Michael, beschirme uns im Kampf,
schütze uns gegen die Bosheit und die Nachstellungen des bösen Feindes.
Gott gebiete mit Macht, wir bitten inständig darum.
Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen stürze den Satan und alle andern bösen Geister,
welche zum Verderben der Seelen in der Welt umhergehen
mit Gottes Kraft in die Hölle hinunter. Amen.

 



Neuigkeiten

 

Übergabe der Dokumente der Untersuchung der Seher von Medjugorje von Prof. Resch an den dauerhaften Visitator des Vatikan in Medjugorje Erzbischof Mons. Henryk Hoser im November 2018 in Medjugorje, gemeinsam mit P. Marinko Sakota (Pfarrer von Medjugorje) und P. Ivan Landeker (ehem. Pfarrer von Medjugorje).

 

 

Botschaften der Gottesmutter in Medjugorje

Monatsbotschaft an die Seherin Marija-Pavlovic-Lunetti vom 25. Oktober 2020

„Liebe Kinder! In dieser Zeit rufe ich euch auf, dass ihr zu Gott und zum Gebet zurückkehrt. Ruft alle Heiligen um Hilfe an, damit sie euch Vorbild und Hilfe seien. Satan ist stark und kämpft darum, so viele Herzen wie möglich zu sich zu ziehen. Er will Krieg und Hass. Deshalb bin ich so lange bei euch, um euch auf den Weg des Heils zu führen, zu Dem, Der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist. Meine lieben Kinder, kehrt zurück zur Liebe zu Gott, und Er wird eure Stärke und Zuflucht sein. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!“

 

Monatsbotschaft an die Seherin Marija-Pavlovic-Lunetti vom 25. September 2020

„Liebe Kinder! Ich bin so lange bei euch, weil Gott in Seiner Liebe und in meiner Anwesenheit groß ist. Ich rufe euch auf, meine lieben Kinder, kehrt zu Gott und zum Gebet zurück. Die Liebe möge das Maß eures Lebens sein, und vergesst nicht, meine lieben Kinder, dass Gebet und Fasten Wunder in und um euch herum bewirken. Alles, was ihr tut, soll zur Ehre Gottes sein, und dann wird der Himmel euer Herz mit Freude erfüllen und ihr werdet fühlen, dass Gott euch liebt und mich sendet, um euch und die Erde, auf der ihr lebt, zu retten. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!“

Monatsbotschaft an die Seherin Marija-Pavlovic-Lunetti vom 25. Juli 2020

„Liebe Kinder! In dieser friedlosen Zeit, in der Satan Seelen erntet, um sie zu sich zu ziehen, rufe ich euch zum beharrlichen Gebet auf, damit ihr im Gebet den Gott der Liebe und der Hoffnung entdeckt. Meine lieben Kinder, nehmt das Kreuz in die Hände. Möge es euch Ermutigung sein, damit die Liebe immer siegt, auf besondere Weise jetzt, wo das Kreuz und der Glaube verworfen sind. Seid ihr Widerschein und Vorbild mit euren Leben, dass der Glaube und die Hoffnung noch leben und die neue Welt des Friedens möglich ist. Ich bin mit euch und ich halte Fürsprache für euch vor meinem Sohn Jesus. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!“ 

Monatsbotschaft an die Seherin Marija-Pavlovic-Lunetti vom 25. Juni 2020

„Liebe Kinder! Ich höre euer Flehen und eure Gebete und halte Fürsprache für euch vor meinem Sohn Jesus, der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist. Meine lieben Kinder, kehrt zurück zum Gebet und öffnet eure Herzen in dieser Zeit der Gnade und geht den Weg der Bekehrung. Euer Leben ist vergänglich und ohne Gott hat es keinen Sinn. Deshalb bin ich bei euch, um euch zur Heiligkeit des Lebens zu führen, damit jeder von euch die Freude zu leben entdecke. Ich liebe euch alle, meine lieben Kinder, und segne euch mit meinem mütterlichen Segen. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.“

Außerordentliche Botschaft der Muttergottes vom 04. Mai 2020 an den Seher Ivan Dragicevic

Am 4. Mai 2020 hat uns der Seher Ivan Dragičević, der für gewöhnlich keine Botschaften der Muttergottes für die Welt erhält, eine Botschaft übermittelt, die ihm die Muttergottes gegeben hat. Ivan Dragičević lebt in den USA und in Medjugorje und hat nach wie vor täglich Erscheinungen. Bei der Erscheinung am 4. Mai 2020 in den USA sagte die Muttergottes:

"Liebe Kinder! Jetzt ist die Zeit der Dankbarkeit. Heute erbitte ich Liebe von euch. Sucht keine Fehler und Schuld in anderen. Richtet nicht über sie. Ich ersuche von euch, dass ihr einander liebt und die Wahrheit verbreitet. Denn die Wahrheit ist ewig, unveränderbar und immer aktuell! Tragt das Licht meines Sohnes – auf diese Weise zerstört ihr die Dunkelheit, die euch immer mehr umgeben will und euch von meinem Sohn Jesus wegführen möchte. Habt keine Angst, ich bin bei euch! Danke das ihr meinem Ruf gefolgt seid.”

Jahresbotschaft der Muttergottes vom 18. März 2020 an die Seherin Mirjana Dragicevic-Soldo

„Liebe Kinder! Mein Sohn, als Gott, hat immer über die Zeit hinausgeschaut. Ich, als seine Mutter, sehe durch ihn in der Zeit. Ich sehe schöne und traurige Dinge. Aber ich sehe, dass es immer noch Liebe gibt und dass ihr wirken müsst, um sie zu erkennen. Meine Kinder, ihr könnt nicht glücklich sein, wenn ihr einander nicht liebt, wenn ihr nicht in jeder Situation und in jedem Moment eures Lebens, Liebe habt. Auch ich, als Mutter, komme durch die Liebe, um euch zu helfen, die wahre Liebe zu erkennen und meinen Sohn zu erkennen. Deshalb rufe ich euch auf, ständig von neuem immer mehr nach Liebe, Glaube und Hoffnung zu dürsten. Die einzige Quelle, von der ihr trinken könnt, ist das Vertrauen in Gott, meinen Sohn. Meine Kinder, in Momenten des Unfriedens und der Entsagungen sucht nur das Antlitz meines Sohnes! Ihr, lebt nur Seine Worte und fürchtet euch nicht! Betet und liebt mit aufrichtigen Gefühlen, guten Werken, und helft, dass die Welt sich verändert und mein Herz siegt. So wie mein Sohn sage ich euch, liebt einander, denn ohne Liebe gibt es kein Heil. Ich danke euch, meine Kinder.“

Jahresbotschaft der Muttergottes vom 25. Dezember 2019 an Jakov Colo

 

„Liebe Kinder, heute, an diesem Tag der Gnade, rufe ich euch auf besondere Weise auf, eure Herzen zu öffnen und Jesus zu bitten, dass Er euren Glauben stärkt. Kinder, durch das Gebet mit dem Herzen, dem Glauben und die Werke werdet ihr erkennen, was es bedeutet, ein wahres christliches Leben zu leben. Kinder, sehr oft wird euer Leben und euer Herz von Dunkelheit, Schmerz und Kreuzen erfasst. Wankt nicht im Glauben und fragt nicht warum, weil ihr meint, dass ihr allein und verlassen seid, sondern öffnet eure Herzen, betet und glaubt fest, und dann wird euer Herz die Nähe Gottes spüren und dass Gott euch niemals verlässt und dass Er in jedem Moment bei euch ist. Durch Gebet und Glauben wird Gott auf euer jedes Warum antworten und euren jeden Schmerz, jede Dunkelheit und jedes Kreuz in Licht verwandeln. Ich danke euch.“