Vergangene Aktionen

Gebetsaktion im Canisiusjahr

Worte unseres Bischofs Hermann:

Liebe Schwestern und Brüder! In einer Zeit beschädigter Zuversicht brauchen wir lichtvolle Zeugen, Leitfiguren gegen eine um sich greifende Verzagtheit und Müdigkeit. Unser Diözesanpatron Petrus Canisius (1521–1597) steht uns zu seinem 500. Geburtstag als eine solche Leitfigur vor Augen, eine herausfordernde, sperrige Person, die wir nicht glätten wollen. Sein Glaubensmut, der jeder Resignation und übertriebenen Ängstlichkeit trotzt, ist für uns wichtig. Er war im 16. Jahrhundert die maßgebliche Gestalt der katholischen Reform im deutschsprachigen Raum. Trotz großer Widerstände hat der „erste deutsche Jesuit“ sich für eine lebendige und volksnahe Verkündigung des Evangeliums eingesetzt. Was können wir von ihm lernen? Christus-Freundschaft als Basis Angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit beobachten wir immer öfter Wellen kollektiver Nervosität – ungezügelte Ausbrüche von Gewalt und Verzweiflung. Was können wir heilsam dagegen halten? Kann unser Glaube eine Antwort sein – innig herzhaft und engagiert zugleich? Petrus Canisius legt uns eine Spur. Er hat bereits als Jugendlicher von den Kölner Kartäusern eine unmittelbare Christus-Spiritualität gelernt. Glaube ist dabei nicht ein System von Regeln oder eine moralische Handlungsanleitung, sondern zuerst eine Beziehung und Freundschaft mit Christus. Entscheidend ist die innere Verbundenheit – das Herz-zu-Herz zwischen Gott und Mensch. Diese Herzens Spiritualität vor Augen lade ich alle ein, sich täglich eine bestimmte Zeit für das Gebet zu reservieren. In der Stille und im Vertiefen der persönlichen Freundschaft mit Christus erschließt sich eine Quelle. Sie befähigt uns, den aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft kreativer, geduldiger und effektiver zu begegnen. Richtschnur und Nahrung ist dabei das Wort Gottes. Es ist Zeit, es bewusster zu lesen, wie eine Nahrung aufzunehmen und zu „kauen.“

 

 

Allmächtiger, ewiger Gott!

Sieh an- mit den Augen deiner Barmherzigkeit- den Jammer der Menschen, ihr Elend und ihre Not.

Erleuchte und stärke in allem Guten die geistlichen und weltlichen Vorsteher und Behörden,

damit sie alles fördern, was zu deiner Ehre und zu unserem Heil dient,

zum allgemeinen Frieden und zur Wohlfahrt der ganzen Welt.

Dir, o Gott, sei empfohlen unser Tun und Lassen,

unser Handel und Wandel, unser Leben und Sterben.

Lass uns hier in deiner Gnade leben und dort in der Gemeinschaft der Heiligen

dich ewig loben und ehren. Amen

 

 

Herzensfeuer der Liebe

„Der hl. Canisius ,Diözesanpatron und Glaubensbote unserer Diözese, hat uns ein lebendiges Zeugnis des Glaubens vorgelebt .Wir möchten kleine Impulse  setzen, um unseren Glauben zu vertiefen, durch unsere „Herzfeuer“.

 

Der hl. Petrus Canisius war der Vater unseres Kathechismus. In diesem Sinn wollen wir uns in diesem Jahr unseren Glauben vertiefen und jeweils vor den Friedensgottesdiensten (immer um 18:15 Uhr ) ein kurz Glaubensunterweisung halten.

Herzensfeuer des Glaubens

Im Sinn unseres Bischofs hat auch die Oase Maria - wie viele Gruppen in unserer Diözese - im Gedenkjahr des Hl. Petrus Canisius ein Herzensfeuer gestartet. Bei uns wird es ein Henrzesfeuer der Liebe, in dem wir eine Gebetskette rund um die Uhr gestartet haben. Wir wollen im Canisiusjahr ein „Herzensfeuer der Liebe“ entzünden durch unser Gebet.

In diesem Herzensfeuer, dem Feuer der Liebe Gottes, möge alles gereinigt, umgewandelt,

erneuert werden:

  • unsre Herzen, unsere Familien, unsere Mutter Kirche, unsere Bischöfe und Priester, damit sie – vom Hl. Geist erleuchtet- ihrer Aufgabe als Träger des Glaubens gerecht werden.
  • Wir flehen für die Regierenden, damit sie nicht einem „kalten System“ gehorchen, sondern der Wahrheit, und so zur Ehre Gottes und zum Wohl der Menschen dienen.
  • Wir flehen zu Gott mit dem „Herzensfeuer der Liebe“ Seines Sohnes, unseres Herrn und Heilandes, der Sein Leben für uns aus Liebe und im Gehorsam zum Vater hingegeben hat:

 

Geliebter Vater, um der Liebe Deines Sohnes Jesu willen rette uns, rette diese Welt! Um des Unbedeckten Herzens Mariens, um der Mutter Deines Sohnes willen, erbarme Dich Deiner armen Kinder! Sende Deinen Hl. Geist auf diese Erde, und mache sie neu!

 

In diesem Sinn, kann jeder sich eine halbe Stunde oder eine Stunde am Tag oder in der Nacht auswählen in der er für diese Anliegen beten will.

 

 

 

 

Gebet für den Hl. Vater

 „O Blut und Wasser, das vom Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns geflossen ist, ich vertraue auf Dich!“  (Tagebuch §84)

Dieses Gebet hört nie auf, das Herz des Vater zu unseren Gunsten zu bewegen. Unser Papst Franziskus braucht unsere Gebete sehr, besonders wenn man sich die heikle Situation, in der sich die Kirche heute befinden, vor Augen hält. 

 Foto:AP/dpa  Quelle Text: "Children of Medjugorje"  www.childrenofmedjugorje.com

 

Geht zu Joseph, vom hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort aus dem Golden Buch

Mit Gebet und Fasten gegen die Krankheit

 

Von 18.-20. März soll eine weltweite Kette des Fastens und Betens erzeugt werden, der wir uns auch gern anschließen möchten.

Während wir den Hl. Josef an seinem Festtag um Fürspache bitten, wollen wir gleichzeitig auch mit Fasten und Gebet, Gott um Hilfe in dieser Krisenzeit bestürmen.

 

Informationen auch unter: http://www.kath.net/news/70992

 Gebet um Frieden 

Herr, Gott des Friedens, erhöre unser Flehen!

Viele Male und über viele Jahre hin haben wir versucht, unsere Konflikte mit unseren Kräften und auch mit unseren Waffen zu lösen; so viele Momente der Feindseligkeit und der Dunkelheit; so viel vergossenes Blut; so viele zerbrochene Leben; so viele begrabene Hoffnungen… Doch unsere Anstrengungen waren vergeblich. Nun, Herr, hilf Du uns! Schenke Du uns den Frieden, lehre Du uns den Frieden, führe Du uns zum Frieden! Öffne unsere Augen und unsere Herzen, und gib uns den Mut zu sagen: „Nie wieder Krieg!“; „Mit dem Krieg ist alles zerstört!“ Flöße uns den Mut ein, konkrete Taten zu vollbringen, um den Frieden aufzubauen. Herr, Gott Abrahams und der Propheten, Du Gott der Liebe, der Du uns erschaffen hast und uns rufst, als Brüder zu leben, schenke uns die Kraft, jeden Tag Baumeister des Friedens zu sein; schenke uns die Fähigkeit, alle Mitmenschen, denen wir auf unserem Weg begegnen, mit wohlwollenden Augen zu sehen. Mach uns bereit, auf den Notschrei unserer Bürger zu hören, die uns bitten, unsere Waffen in Werkzeuge des Friedens zu verwandeln, unsere Ängste in Vertrauen und unsere Spannungen in Vergebung. Halte in uns die Flamme der Hoffnung am Brennen, damit wir mit geduldiger Ausdauer Entscheidungen für den Dialog und die Versöhnung treffen, damit endlich der Friede siege. Und mögen diese Worte – Spaltung, Hass, Krieg – aus dem Herzen jedes Menschen verbannt werden! Herr, entwaffne die Zunge und die Hände, erneuere Herzen und Geist, damit das Wort, das uns einander begegnen lässt, immer „Bruder“ laute und unser Leben seinen Ausdruck finde in „Shalom, Frieden, Salam“! Amen.                                                                                                                                             PAPST FRANZISKUS   2014

 

 

Wir gratulieren Bischof Hermann von ganzem Herzen und beten für ihn.

In den nächsten Wochen wollen wir zur Fürstin unseres Landes, unserer Himmlische MUTTER MARIA ganz besonders für unseren neuen Bischof, der am 2. Dezember geweiht wurde, beten.

 

Himmlische Mutter,

du Fürstin und Schutzherrin unseres Landes!

Dir liegen unsere Hirten, unsere Bischöfe, besonders am Herzen. So wollen wir Dir unseren zukünftigen

neuen Bischof Hermann anvertrauen!

Segne ihn mit deinem mütterlichen Segen!

Gewähre du ihm Hilfe und Schutz in den Stürmen unserer Zeit! Sei Du ihm nahe in seinem Amt und

führe und leite ihn in allen Entscheidungen,

damit sein Wirken zur Ehre Gottes, zum Wohl unseres Landes und zum Heil aller Menschen beitragen kann!

 

Bild: Gandenbild "Maria Hilf", Jakobsdom Innsbruck


* Gebetsaufruf für unsere Politiker und eine gute Regierung *

zum Wohl unseres Landes

 

Himmlische MUTTER MARIA unser Heimatland Österreich wurde heuer von allen unseren Bischöfen in unserem Namen deinem unbefleckten Herzen geweiht. So rufen wir zu dir:

 

Beschütze es und verteidige es vor dem bösen Feind! Erbitte uns allen und vor allem unseren Politikern den Geist der Eintracht und des Friedens. Schenke uns Politiker, die bereit sind, das Leben der Menschen in unserem Land nach christlichen Grundsätzen zu gestalten, damit Dein Versprechen an Kaiser Ferdinand ll. aufrecht bleibe: " ich werde Österreich allzeit durch meine Fürbitte beschützen und erhalten, solange es in Frömmigkeit und Andacht zu mir verharren wird!"

 

Bild: Gandenbild "Maria mit dem geneigten Haupt", Karmeliter Kirche Wien

 

Aufruf zu einer Gebets-Novene für die Anliegen der Gottesmutter:

 

(9 Tage einen Rosenkranz) Ihre Botschaft vom 26. Juni 81 lautete: "Betet und fastet, so könnt ihr Krieg und Naturkatastrophen verhindern!" oder vom 25. 01. 1991. "Schon allein der Rosenkranz kann in der Welt und in eurem Leben Wunder wirken." Botschaft vom 25. 06. 1985: "Mit dem Rosenkranz werdet ihr alles Unheil überwinden!"

 

Das Jahr der Barmherzigkeit: Mit der Öffnung der Heiligen Pforte des Petersdoms hat Papst Franziskus am Dienstag das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eingeleitet, welches vom 8.12.2015 bis zum 20.11.2016 dauern wird


Barmherzigkeit kann die Welt verändern
"Besonders heute, da die Verzeihung ein seltener Gast in der Welt der Menschen ist, ist die Barmherzigkeit dringend, und das überall: in der Gesellschaft, in den Institutionen, am Arbeitsplatz und in der Familie"                   -  Papst Franziskus

24 Stunden für den Herrn

 

Unter dem Leitwort "Gott, reich an Erbarmen" ruft der Hl. Vater  auch heuer wieder zu 24 Stunden für den Herrn, mit Fasten, Gebet und eucharistischer Anbetung  am Freitag den 13. März, auf. In diesem Sinn wird auch die Oase Maria, Königin des Friedens im März eine Anbetung halten.

Freitag, 13. März, 19.00 - 20.00 Uhr in der Anbetungskirche Karl-Kapferer Straße, Innsbruck

 

Friedensgottestdienst zu Ehren des Hl. Josef mit Bischof Dr. Manfred Scheuer

 

Den nächsten Friedensgottesdienst feiert wieder unser Bischof mit uns, am Dienstag den 17.03.2015 in der Basilika Wilten.

Begin um 18.30 mit dem Rosenkranz und um 19.00 Eucharistiefeier mit anschließender Anbetung.

Gebet für den Heilligen Vater!

 

 

Die Immerwährende Novene für unseren Hl. Vater und die Kirche.

 


In unserer heutigen Zeit sind der Hl. Vater und

unserer Kirche besonders Anfeindungen ausgesetzt.

Deshalb bittet die Katholische Neuevangelisierung

darum dieses Gebet für den HL. Vater zu beten und

es zu verbreiten.

Diesem Aufruf wollen wir uns anschließen!

 

 

zum Vergrößern auf den Text klicken!

Download
Die immerwährende Novene für den Hl. Vater und die Kirche zum Herunterladen
papstnovene.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

Durch MARIA zu JESUS - 20. Mai 2014

Sie - die Gottesmutter -  war die erste Monstranz!

Mit Ihr wollen wir Ihren Sohn im Eucharistischen Brot anbeten!

Den besonderen Gottesdienst in diesem Monat feiern wir am 20. Mai mit Bischof Dr. Manfred Scheuer in der Wiltener Basilika um 19.00 Uhr

 

DIESMAL: beginnen wir mit der besonderen Anbetung um 18.00:

 

"Ganz nah bei Jesus"

um IHN mit Maria zu loben und zu preisen und vom IHM Heilung und Befreiung zu erbitten, für uns und unsere Familien von Tirol!

 

Bild: Pur Magazin                                                          Wir laden Sie herzlich dazu ein!

 

Weihegebet des Heiligen Vaters an die Gottesmutter

 

Rom am 13. Okt. 2013

 

 

Unsere Liebe Jungfrau Maria von Fatima,
voller Dankbarkeit für Deine mütterliche  Gegenwart
preisen wir Dich selig- zusammen mit allen Generationen.
In dir verherrlichen wir die großen Taten Gottes,
dessen Barmherzigkeit nie aufhört,

 

sich voll Erbarmen zu den Menschen zu beugen, die
vom Bösen und von der Sünde befallen sind,
um ihnen Heilung und Rettung zu schenken.

 

Nimm unseren heutigen Akt der vertrauensvollen Hinwendung
vor deinem Bild, das uns so lieb ist, mit mütterlicher Güte an.

 

Wir sind uns gewiss, dass jeder von uns in Deinen Augen wertvoll ist,und dass Dir nichts, was in unseren Herzen wohnt,verborgen ist. Wir spüren Deinen freundlichen Blick und empfangendie tröstende Zärtlichkeit Deines Lächelns.

Behüte unser Leben in deinen Armen!
Segne uns und stärke jeden Wunsch nach Gutem;
erneuere und nähre unseren Glauben;
erhalte und erleuchte unsere Hoffnung;
erwirke und belebe die Barmherzigkeit;
und führe uns auf dem Weg der Heiligkeit!

 

Lehre uns Deine bevorzugte Liebe für
die Armen und die Kleinen,
für die Ausgeschlossenen und die Leidenden,
für die Sünder und die im Herzen Verirrten.

 

Führe uns alle zusammen unter Deinen Schutz
und übergib uns deinem geliebten Sohn, unseren Herrn Jesus Christus.
Amen.

 

 

 

Gebets- Demonstration!

Wir beten um den Heiligen Geist für unsere Politiker, dass sie in ihrer Gesetzgebung und Vollziehung die vom Schöpfer gegebene Grundordnung von Ehe und Familie anerkennen und somit die Grundlage für die staatliche Ordnung schaffen!

 

In diesem Sinn möchten wir auf die Gebetsaktion der Familieninitiative (hier klicken) aufmerksam machen!

Gebetsaufruf

In Anbetracht der jetzigen Situation, der wir vom menschlichen Standpunkt aus  hilflos gegenüberstehen, seien es die Naturgewalten, die drohende Kriegssituation im Nahen Osten und der allgemeine menschliche Werteverfall flehe ich alle Schwestern und Brüder an geeint Maria, unsere himmlische Mutter, die Königin des Alls (  Dogmatische Konstitutionen des II. Vatikanums), um Ihre Fürsprache anzurufen. Sie möge Ihren mütterlichen Segen des Friedens und des Heiles auf unser Volk und Land legen:

 

Gottesmutter Maria, Königin des Alls, unsere himmlische Mutter,

Mutter der Barmherzigkeit, im Namen Deines geliebten Sohnes Jesus bitten wir Dich,

lege nun Deinen Mütterlichen Segen des Friedens,

der Liebe, der Einheit und des Heils auf die Natur:

auf alle Wiesen und Felder, auf alle Blumen und Gräser,

auf alle Bäche und Flüsse, auf den Himmel,

die Sonne und den Mond und alle Sterne auf jedes Getier,das Gott erschaffen hat,

auf den Wind, der weht wo er will, auf die ganze Schöpfung, die Werk Seiner Liebe ist, 

dass sie zum Lob und Preis unseres Schöpfers,

des liebenden, barmherzigen Gottes und zu unserem Heile werden möge

durch Deinen heilenden Segen.

So segne nun auch uns, Deine Kinder, o Mutter,

mit Deinem Segen des Friedens und des Heiles. Amen!